OFFICE SENN/ Noerd

Das neue Büro der Firma SENN BPM AG im Gewerbehaus NOERD zeichnet sich durch besondere Qualitäten hinsichtlich seiner Lage aus, wie der direkte Bezug zum Innenhof und die sehr gute Aussicht entlang der Binzmühlestrasse.

Die Grundgedanken der Rohheit und der Tektonik des Gewerbehauses sollten fortgesetzt werden. Die am Bau verwendeten Materialien Beton, gelb chromatiertes Blech, der eingefärbte Anhydritboden und die rohe Fassade bleiben sichtbar. Zusätzlich erforderliche Deckenschallschutzelemente wurden in das rauhe Konzept eingefügt. So wurden rohe Holzwolleleichtbauplatten verwendet, die grosse Teile der Betondecke sichtbar lassen. Elektroinstallationen werden offen durch den Raum geführt und mittels Stahlketten von der Decke herabgeführt. Vorbild hierzu waren Bilder vom deutschen Fotografen Andreas Gursky, der im industriellen Ambiente der Siemens- Fabrik sichtbar geführte Installationen fotografiert und zelebriert hat. Das Raumprogramm sah einen offenen Arbeits- und Aufenthaltsbereich, abgetrennte Besprechungsräume und einige Büroräume vor. Ziel war, die Transparenz und Grosszügigkeit des Raumes nicht zu zerstören und trotz der Anforderung an Abtrennungen ein spannendes Raumkonzept zu finden.

Es wird mit den Glastrennwänden eine transparente Raumabfolge geschaffen. Die Erlebbarkeit des gesamten Raumes bleibt erhalten und Gangsituationen werden aufgelöst.

Durch Glasschiebeelemente in Querrichtung entsteht eine Flexibilität in der Raumfolge. Die Beziehungen der Räume untereinander können durch unterschiedliche Öffnungsgrade der Schiebetüren variiert werden. Das Trennwandsystem sollte räumlich möglichst nicht in Erscheinung treten. So ist ein spezielles System gewählt worden, das nur 2-seitig gehalten ist und durch sehr feine, dunkle Profile sehr transparent erscheint.

Die Arbeitsplätze werden in zwei gleichwertigen Bereichen parallel zur Fassade aufgereiht. Abgrenzungen in den offenen Arbeitsbereichen werden durch die Möblierung generiert. Der Empfangstresen und die Küchenzeile nehmen die Materialität des gelb chromatierten Bleches wieder auf.

Die lange Verglasung entlang der Büroräume dient als Träger für ein Kunstobjekt.

Daten

Adresse

Binzmühlenstrasse 170 / 8050 Zürich

Planung

2011

Ausführung

2011-2012

Programm

OFFICE SENN/ im Gewerbehaus Noerd

Projektteam

Birgit Rothen, Lars Reinhardt

Bauherrschaft

Firma SENN BPM AG